09.01.2020

Ein Drittel hält sich für laktoseintolerant

Während der Weihnachtszeit haben viele Menschen Magenprobleme. Laut einer Studie der Origo Group for Dynamic Code glauben 30 Prozent der Schweden, dass ihre Beschwerden auf eine Überempfindlichkeit gegen Laktose zurückzuführen sind. 61 Prozent der schwedischen Bevölkerung möchten gerne wissen, ob sie tatsächlich Laktoseintoleranz haben, und fast 50 Prozent möchten einen Selbsttest über das Internet bestellen, um ihre Magengesundheit zu testen.

In Wirklichkeit haben nur wenige Prozent der schwedischen Bevölkerung eine Veranlagung für Laktoseintoleranz. Um Unsicherheiten aufzuklären und Hilfe bei Magenproblemen zu erhalten, gibt es einen Selbsttest, der aufzeigt, ob Sie eine genetische Veranlagung für primäre Laktoseintoleranz haben.

– Schweden ist eines der Länder der Welt mit dem geringsten Anteil an Laktoseintoleranz, dennoch glauben aber immer noch viele Schweden, dass sie gerade darunter leiden. Dies zeigt, wie wichtig es ist, herauszufinden, was die tatsächliche Ursache für Magenprobleme ist, so Atrin Sahafi, Facharzt für Magen- und Darmkrankheiten und innere Medizin und medizinischer Experte bei Dynamic Code.

Die traditionelle Medizin rät häufig, für vier Wochen auf den Konsum von Milchprodukten zu verzichten, um anhand dessen dann zu schließen, ob eine Laktoseintoleranz besteht. Aber um Probleme wie Blähbauch, Durchfall und Bauchschmerzen loszuwerden, muss man die Ursache für die Magenprobleme finden. Mit der richtigen Diagnose und Behandlung erhöhen sich die Voraussetzungen, um schwerwiegendere Erkrankungen ausschließen zu können und zu verhindern, dass die schlechte Magengesundheit anhält.

– Natürlich ist es viel sicherer, einfacher und schneller, einen Selbsttest durchzuführen, der mit großer Sicherheit Aufschluss darüber gibt, ob man an einer primären Laktoseintoleranz leidet oder nicht. Deshalb empfehlen wir, zuerst einen Selbsttest durchzuführen, so Anne Kihlgren, Geschäftsführerin und Gründerin von Dynamic Code.

Der Selbsttest von Dynamic Code untersucht die primäre Laktoseintoleranz – die häufigste Form einer solchen Intoleranz. Das Unternehmen arbeitet bei der Diagnose, Beratung und Behandlung von Magen-Darm-Problemen mit medizinischen Spezialisten von Medicheck zusammen.

Fakten zu Laktoseintoleranz

Eine Laktoseintoleranz wird durch das Fehlen des Enzyms Laktase verursacht, das Laktose (Milchzucker) im Dünndarm abbaut. In Schweden sind etwa 4 bis 10 Prozent der erwachsenen Bevölkerung laktoseintolerant. Das HealthTech-Unternehmen Dynamic Code bietet einen Selbsttest für primäre Laktoseintoleranz an, die häufigste Ursache für niedrige Laktasespiegel. Bei der primären Laktoseintoleranz resultiert der Mangel des Enzyms Laktase aus erblichen genetischen Variationen, und die Probleme treten normalerweise im frühen Teenageralter auf.

Neben der primären Laktoseintoleranz gibt es zwei weitere Arten. Eine sekundäre Laktoseintoleranz wird durch eine Schädigung der Dünndarmschleimhaut verursacht, sobald die Verletzung aber geheilt ist, kehrt die Fähigkeit zur Produktion von Laktase normalerweise zurück. Angeborene Laktoseintoleranz ist eine erbliche und sehr seltene Erkrankung, die bedeutet, dass der Körper keine Laktase produzieren kann. Diese Krankheit wird bereits bei Neugeborenen festgestellt.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie gerne:

Anne Kihlgren, Geschäftsführerin Dynamic Code
+46 13-465 53 21
anne.kihlgren@dynamiccode.se

Atrin Sahafi, Facharzt für Magen-Darm-Erkrankungen und innere Medizin und medizinischer Experte bei Dynamic Code
+46 76-216 03 81
atrin_s@hotmail.com