10.01.2020

Häufige Unterleibsbeschwerden – unter Frauen unbekannt

Etwa 15 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter leiden an bakterieller Vaginose. Trotzdem wissen 6 von 10 Frauen nicht, was bakterielle Vaginose ist, wie eine aktuelle Studie des HealthTech-Unternehmens Dynamic Code zeigt. Die Beschwerden werden oft mit Candida verwechselt.

Bakterielle Vaginose und Candida sind zwei häufige Unterleibserkrankungen, die hauptsächlich Frauen im gebärfähigen Alter betreffen. Die bakterielle Vaginose ist ein Zustand, der zu einem Ungleichgewicht in der vaginalen Bakterienflora führt, während eine Pilzinfektion wie Candida durch das Wachstum des Pilzes im Unterleib verursacht wird. Die Symptome dieser beiden Erkrankungen sind ähnlich und beide führen zu übelriechendem Ausfluss und Juckreiz im Genitalbereich, erfordern jedoch unterschiedliche Behandlungsformen.

Eine von Dynamic Code unter Frauen durchgeführte Studie zeigt, dass 62 Prozent nicht wissen, was bakterielle Vaginose ist, obwohl diese Erkrankung sehr häufig auftritt. Dynamic Code, ein Unternehmen, das Gesundheits- und Diagnosetests im Gesundheitswesen entwickelt, bietet seit langem einen Selbsttest an, mithilfe dessen festgestellt werden kann, ob eine Frau an bakterieller Vaginose oder Candida leidet.

– Es ist wichtig zu wissen, unter welcher Infektion eine Frau leidet, um ihr die richtige Behandlung zukommen lassen zu können. Eine bakterielle Vaginose wird mit Antibiotika behandelt, während Pilze mit Antimykotika behandelt werden. Oft wissen Frauen nicht, dass sie eine bakterielle Vaginose haben, und behandeln ihre Symptome wie einen Pilz. Auf diese Weise riskieren Sie, die Probleme nicht loszuwerden, so Dr. Per-Göran Larsson, Oberarzt und Professor für Geburtshilfe und Gynäkologie.

Besonders wichtig für Schwangere

Da eine bakterielle Vaginose Komplikationen verursachen kann, während Pilze selten gefährlich sind, ist es wichtig zu wissen, unter welcher Art von Infektion eine Frau leidet – insbesondere bei Schwangeren.

– Für schwangere Frauen ist es besonders wichtig, sich zu testen, da bakterielle Vaginose im schlimmsten Fall zu einem erhöhten Risiko für Frühgeburten und einem niedrigen Geburtsgewicht führen kann, so Dr. Per-Göran Larsson.

Eine klinische Untersuchung reicht nicht aus

In der traditionellen westlichen Medizin wird die Diagnose durch eine klinische Untersuchung anhand von Geruchsproben, Ausflusskonsistenz, Säuregehalt (pH) und Vaginalsekretionsmikroskopie gestellt. Für die Diagnosestellung müssen drei von vier Kriterien auf das gleiche Resultat hinweisen. Häufig wird die Frau jedoch während Ihres Arztbesuchs nicht nach allen Kriterien untersucht. Das wichtigste Kriterium, die Mikroskopuntersuchung, wird praktisch nie durchgeführt, und die vorhandenen Bakterien und Pilzarten werden ebenfalls nicht kartiert.

In der Gesundheitsversorgung wird der Unterschied zwischen bakterieller Vaginose und Pilzen bei Frauen mit Symptomen häufig nicht berücksichtigt. Dynamic Code möchte dies durch den seinen sicheren Diagnosetest und durch die Verbesserung des Wissens über Frauengesundheit ändern. Das Unternehmen hat eine effektive und sichere Methode zur Diagnose von bakterieller Vaginose entwickelt, die sowohl die Bakterienmenge als auch deren Beziehung zueinander abbildet.

­– Es gibt Mängel in der traditionellen Gesundheitsversorgung und insbesondere im Bereich der Frauengesundheit. Wir arbeiten daran, die Bedingungen für die Gesundheit von Frauen zu verbessern, indem wir bessere Diagnosewerkzeuge bereitstellen. Wir möchten Frauen aufklären und ihnen die Möglichkeit geben, sich zuerst selbst zu testen und dann sofort eine Diagnose und Behandlung zu erhalten, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen. Damit der Arzt die richtige Diagnose stellen und die richtige Behandlung anbieten kann, sind bestimmte Antworten erforderlich, um festzustellen, woher die Beschwerden tatsächlich stammen, so Anne Kihlgren, Gründerin und Geschäftsführerin von Dynamic Code.

Immer mehr Menschen bevorzugen Selbsttests

Die von Dynamic Code durchgeführte Umfrage zeigt, dass die Einstellung der Bevölkerung zu digitalen Gesundheitsdienstleistern zunehmend positiv ist. In ähnlicher Weise steigt der Anteil derjenigen, die Selbsttests bevorzugen, anstatt zur Probenentnahme zu einer Gesundheitsstation zu gehen. Dies geht oft schneller, ist bequemer und wird als zugänglicher empfunden. Jüngste Zahlen zeigen, dass 65 Prozent aller Frauen Selbsttests bevorzugen, um herauszufinden, ob sie an bakterieller Vaginose, Candida oder einer Harnwegsinfektion leiden.

Das Unternehmen Dynamic Code bietet einen Selbsttest an, mit dem die sechs häufigsten Bakterien bei bakterieller Vaginose und die vier häufigsten Candida-Arten identifiziert und quantifiziert werden können. Der Test kann leicht von der Frau selbst durchgeführt und zur Analyse an das Labor von Dynamic Code zurückgesandt werden. Das Testergebnis wird mittels eines Resultat-Codes absolut vertraulich auf der Website von Dynamic Code abgerufen. Wenn Sie feststellen, dass Sie an bakterieller Vaginose oder Candida leiden, haben Sie direkt nach Abruf Ihres Resultats die Möglichkeit, in direkten digitalen Kontakt zu einem Arzt zu kommen, um elektronische Rezepte und weitere Beratung zu erhalten.

Quelle: Origo Group/Dynamic Code – Bevissthetsundersøkelse 2019