Bakterielle Vaginose und Candidose-Symptome und Informationen

Bakterielle Vaginose ist bei Frauen recht häufig. Jede fünfte bis zehnte Frau, die ihre Regelblutungen hat, bekommt sie. Pilze im Genitalbereich (Candida) sind noch häufiger und fast 75 % aller Frauen leiden irgendwann in ihrem Leben an einer Pilzinfektion (Candidose) im Genitalbereich.

bakteriell-vaginos.jpg

Beispiel einer bakteriellen Vaginose, 3D-Modell.

Welche Symptome haben bakterielle Vaginose und Candidose? 

Die Symptome für bakterielle Vaginose (bakterielles Ungleichgewicht) und Candidose (Pilzinfektion im Genitalbereich) haben viele Gemeinsamkeiten und können deshalb schnell miteinander verwechselt werden. Sie können auch gleichzeitig mit einer bakteriellen Vaginose eine Candidose-Infektion haben. Deshalb ist es wichtig, sich auf beides zu testen. 

Symptome für eine bakterielle Vaginose sind: 

  • Unangenehm rechender Ausfluss (der Ausfluss kann nach der Menstruation oder nach Geschlechtsverkehr stärker riechen, wodurch das Gefühl entsteht, dass die Symptome kommen und gehen)
  • Dünner und gräulicher Ausfluss
  • Juckreiz oder Brennen im Unterleib

Symptome für Candidose (Pilzinfektion im Genitalbereich) sind:

  • Juckreiz oder Brennen im Unterleib, vor allem um die Scheide
  • Geruchsneutraler und weißkerniger Ausfluss
  • Geschwollene und spröde Schleimhäute in der Scheide
  • Rote, geschwollene und spröde Schamlippen
  • Weißer Film in den Falten zwischen den inneren und äußeren Schamlippen

Über bakterielle Vaginose und Candidose

Bakterielle Vaginose und Candidose (Pilz im Genitalbereich) sind bei Frauen sehr häufig. Schätzungsweise 10–20 % aller Frauen in gebärfähigem Alter haben eine bakterielle Vaginose. Eine bakterielle Vaginose tritt auf, wenn Sie ein Ungleichgewicht in der vaginalen Bakterienflora haben. Normalerweise wird sie von Laktobazillen dominiert, aber wenn andere Bakterien das auf Kosten der Laktobazillen übernehmen, können Beschwerden im Unterleib auftreten. 

Candidose (Pilz im Genitalbereich) trifft ca. 75 % aller Frauen irgendwann in ihrem Leben. Eine Pilzinfektion wird vom Wachstum der Pilze in der Vagina verursacht. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um den Pilz Candida albicans. Hohe Pilzwerte im Genitalbereich können Beschwerden verursachen. 

Wie werden bakterielle Vaginose und Candidose behandelt?

Bakterielle Vaginose wird mit Antibiotika behandelt, die auf verschiedene Arten eingenommen werden können. Entweder werden die Antibiotika oral in Form von Tabletten eingenommen oder durch das Verteilen einer Vaginalcreme in der Vagina. Die Antibiotikabehandlung kann auch in Form von Vaginalzäpfchen erfolgen, die in die Vagina eingeführt werden. Es ist wichtig, dass Sie sich an Ihren Arzt wenden, sollten Sie Beschwerden haben und die Behandlung nicht helfen.

Eine Candidose-Infektion wird normalerweise mit einem Medikament gegen Pilze behandelt. Bei wiederholten Infektionen, mehr als zwei innerhalb eines halben Jahres, sollte ein Arzt kontaktiert. Es ist auch hier wichtig, dass Sie sich an Ihren Arzt wenden, sollten Sie Beschwerden haben und die Behandlung nicht helfen.

Wie wird bakterielle Vaginose beim Arzt diagnostiziert?

Beim Arzt werden bakterielle Vaginose und Candidose durch eine klinische Untersuchung nach Amsel-Kriterien diagnostiziert, wobei drei von viel Kriterien erfüllt werden müssen, um eine Diagnose machen zu können: Geruchstest, Charakter des Ausflusses, Säuregehalt (pH>4,5) und Untersuchung des Vaginalsekrets unter einem Mikroskop. Oft wird der Patient beim Arztbesuch nicht nach allen Amsel-Kriterien untersucht und es werden auch häufig nicht die eventuellen Bakterien- und Pilzarten bestimmt, die vorhanden sind. Um eine richtige Diagnose stellen zu können, ist es jedoch notwendig, die Menge der Bakterien und ihre Beziehung zueinander zu untersuchen.

Dynamic Codes Test für bakterielle Vaginose und Candidose

Mit Dynamic Codes DNA-Test für bakterielle Vaginose und Candidose können Sie sich einfach und diskret testen.

Der Testet erkennt sechs verschiedene Bakterien (Gardnerella vaginalis, Atopobium vaginae, Leptotrichia/Sneathia spp., Megaspaera spp. Mobiluncus spp. und BVAB2) in Relation auf Lactobacillus spp. Und vier verschiedene Pilze der Candida-Gattung (C. albicans, C. glabrata, C. parapsilosis und C. tropicalis).

Sollte sich herausstellen, dass Sie eine bakterielle Vaginose oder Candidose haben, helfen wir Ihnen mit einem digitalen Gesundheitszentrum, das Ihnen bei der Erstellung eines elektronischen Rezepts hilft und Sie beraten kann. Wenn Sie ein anderes als das von Dynamic Code genannte Gesundheitszentrum bevorzugen, drucken Sie einfach Ihr Testergebnis aus und nehmen Sie es mit.

Bakterielle Vaginose und Schwangerschaft

Sollten Sie schwanger sein und der Test ergeben, dass Sie an bakterieller Vaginose leiden, ist es wichtig, dass Sie Ihren Frauenarzt kontaktieren, da diese zu einer vorzeitigen Entbindung (Frühgeburt) und einem geringen Geburtsgewicht des Kindes führt. Ist der Test negativ, bedeutet das, dass in Ihrer Probe keine bakterielle Vaginose oder Candidose festgestellt wurden. Leiden Sie weiterhin an den Symptomen, kann es womöglich andere Ursachen haben und Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn die Symptome nicht abschwächen.

Komplikationen

Eine Bakterielle Vaginose kann in bestimmten Fällen zu Komplikationen führen. Sie erhöht z. B. das Risiko einer Frühgeburt sowie das Risiko von Infektionen nach einer Abtreibung oder Hysterektomie (Entfernung der Gebärmutter). Außerdem erhöht sich das Risiko einer Infektion mit Chlamydien und HIV bei bakterieller Vaginose. 

 


Faktengeprüft: 2020-02-20

  • Bakterielle Vaginose und Candida

    Juckreiz im Genitalbereich? Die Symptome von bakterieller Vaginose und Pilzen sind sehr ähnlich, sollten jedoch auf unterschiedliche Weise behandelt werden. Daher ist es ratsam, sich auf beide gleichzeitig zu testen.